Schmerzen stellen eine große Herausforderung in unserem Leben dar.


Die Medizin gerät bei chronischen Schmerzen immer wieder an ihre Grenzen, da die Medikamente Nebenwirkungen haben oder ihrerseits bei längerer Anwendung Schmerzen und Abhängigkeiten hervorrufen können.


Unsere Mitmenschen haben zum Teil nur eine begrenzte Kapazität der Anteilnahme, weil das anhaltende Leiden sie mit ihrer eigenen Hilflosigkeit konfrontiert. Ungeduld und Ratlosigkeit sind Phänomene, denen Patienten mit chronischen Schmerzen häufig in ihrer Umwelt begegnen. Sozialer Rückzug, Hoffnungslosigkeit, unterdrückte Aggressivität und verschiedene Schonhaltungen sind häufig die Folge. Weitere Probleme werden dadurch provoziert.


Das Angebot richtet sich an Menschen mit chronischen Schmerzen, bei denen trotz intensiver Diagnostik und Therapie keine dauerhafte Linderung der Schmerzen erreicht werden kann.


Schwerpunkte der Arbeit sind:


  1.     Die Betroffenen arbeiten an Strategien für den Umgang mit

       dem individuellen Schmerzerleben.


  1.    Microkinesitherapie


•Faktoren, die den Schmerz oder das Schmerzerleben beeinflussen, werden geklärt und Möglichkeiten der aktiven und positiven Einflussnahme erforscht.


•Mit Hilfe von gestalterischen und körpertherapeutischen Methoden wird eine differenzierte Körperwahrnehmung jenseits der dominierenden Schmerzen geschult.


  1.     Entspannungstechniken werden vermittelt und geübt, um die dauerhaft bestehenden Muskelverspannungen zu lösen und somit einen „ Teufelskreis “  zu unterbinden.




Das Angebot umfasst 6 Sitzungen über jeweils 50 Min.



Die Kosten betragen 60,- € pro Sitzung.

Eine Kostenübernahme durch die Krankenkassen ist leider nicht möglich.